Verspannungen im Rücken

Wenn die Rückenmukulatur Schmerzen verursacht

Verspannungen der Rückenmuskulatur führen zu Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule. Diese können sich langsam entwickeln oder - wie beim Hexenschuss - plötzlich einschießen. Betroffen sind nicht nur ältere Menschen. Durch Haltungsschäden bei sitzenden Tätigkeiten, Bewegungsmangel und vermehrtem Stress treten Verspannungen im Rücken immer häufiger auch bei jüngeren Erwachsenen und sogar Kindern auf.

Ursachen von Rückenverspannungen

Fehlbelastungen der Rückenmuskulatur, Bewegungsmangel, einseitige Belastungen, eine ungünstige Körperhaltung und Magnesiummangel können Verspannungen im Rücken auslösen. Betroffen sind häufig Menschen, die überwiegend sitzend tätig sind, Sportler und Übergewichtige. Schmerzen, Verhärtungen der Muskulatur und Bewegungseinschränkungen sind die unangenehmen Folgen einer schwachen oder fehlbelasteten Rumpf- und Rückenmuskulatur. Wird die Verspannung im Rücken nicht behandelt, nehmen Betroffene in der Folge eine Schonhaltung ein. Diese verstärkt wiederum die Beschwerden und kann langfristig zu einer Verkürzung der Sehnen führen. Daher empfiehlt es sich, bereits bei den ersten Anzeichen von Verspannungen im Rücken zu handeln.

Mit diesen Symptomen machen sich Verspannungen im Rücken bemerkbar

Bei Verspannungen zieht sich ein Muskel oder eine Muskelgruppe unwillkürlich - ohne Belastung - zusammen. Die Kontraktion hält über einen längeren Zeitraum an und führt so zu einer Verhärtung des Muskels oder der Muskelgruppe. Verspannungen können in unterschiedlichen Bereichen des Körpers auftreten. Ist die Rückenmuskulatur betroffen, so leiden die Personen hauptsächlich unter ziehenden Schmerzen in der Lendenwirbelsäulen-Region. Diese entwickeln sich langsam und nehmen bei Bewegung oder Druck zu. Die Verspannungen sind in Form von Knötchen und wulstartigen Verdickungen der Muskeln tastbar. Bei lang anhaltenden Verspannungen der Rückenmuskulatur verkürzen sich die Muskeln. Bewegungseinschränkung und Schonhaltung sind die Folge.

Arztgespräch Verspannungen

Bei diesen Anzeichen sollte ein Arzt aufgesucht werden

Strahlen die Schmerzen vom Rücken bis in das Gesäß und die Beine aus, kann das ein Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall oder eine Reizung des Ischiasnervs sein. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden. Treten die Rückenschmerzen nach einem Unfall auf oder besteht bereits eine Grunderkrankung wie etwa Rheuma oder Osteoporose, sollten die Schmerzen grundsätzlich ärztlich abgeklärt werden. Auch bei ungewöhnlich starken Schmerzen, Taubheitsgefühl oder Lähmungen der Beine sowie unerklärlichen Begleitbeschwerden wie Fieber oder unwillkürlichem Harnverlust sollte umgehend ein Arzt zurate gezogen werden.

Hilfe bei Rückenverspannungen

Gymnastik bei Verspannungen

Bei einer Verspannung im Rücken zielt die Therapie auf eine Lockerung der Muskulatur und Schmerzlinderung ab:

  • Physiotherapie, lokale Wärmeanwendungen sowie schmerz- und entzündungshemmende Medikamente werden zur Therapie von Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule und bei akutem Lumbago ("Hexenschuss") angewendet.
  • Ist ein Magnesiummangel für die Verspannungen der Rückenmuskulatur verantwortlich, empfiehlt sich in Abstimmung mit einem Arzt die Einnahme von hochdosierten Magnesiumpräparaten.
  • Ergänzend werden Entspannungsverfahren wie Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen oder Yoga empfohlen.

Akute Rückenverspannungen lassen sich mit den genannten Maßnahmen und kurzzeitiger Schonung in vielen Fällen beheben. Die Behandlung sollte möglichst frühzeitig einsetzen, da es andernfalls zu einer sogenannten Schmerzspirale kommen kann: Die Schmerzen führen zur Schonhaltung und zu Stress, was wiederum zu Verspannungen führt. Auf Dauer kann sich so ein Schmerzgedächtnis mit chronisch anhaltenden Schmerzen entwickeln.

Akute Schmerzlinderung und Vorbeugung mit Rückenbandagen und Rückenorthesen

Mit gezieltem Training wird die Rumpf- und Rückenmuskulatur aufgebaut und gestärkt. Körperliche Bewegung, der Abbau von Übergewicht und die Vermeidung von Fehlhaltungen und Fehlbehandlung können zudem erneuten Verspannungen des Rückens im Bereich der Lendenwirbelsäule vorbeugen. Darüber hinaus unterstützen medizinische Rückenbandagen und Rückenorthesen die Therapie sinnvoll und wirken erneuten Verspannungen des Rückens entgegen. Dabei kommen unterschiedliche Bandagen und Orthesen zum Einsatz.

Rückenbandagen stabilisieren die Lendenwirbelsäule

Bei Rückenverspannungen empfinden Betroffene eine Massage mit kreisförmigem Druck, die sogenannte Friktionsmassage, als sehr angenehm. Aktivbandagen wie die LumboTrain haben eine dreieckige Friktionspelotte in der Bandage. Sie sorgt bei jeder Bewegung für eine Massage des Rückens im Bereich der Lendenwirbelsäule. Verspannungen werden gelockert und Schmerzen gelindert. Die Bandage ist aus atmungsaktivem und dehnbarem Material gefertigt und bietet somit einen angenehmen Tragekomfort.

Rückenorthesen entlasten die Lendenwirbelsäule

Stabilorthesen wie die LordoLoc stützen und entlasten die Lendenwirbelsäule mithilfe eingebauter Korsettstäbe. Diese sind an die Wirbelsäulenkrümmung im Lendenbereich angepasst, liegen eng an und sind komfortabel. Eine optimale Stabilisierung der Lendenwirbelsäule ist mittels individuell anpassbarer Zuggurte möglich. Je fester die zwei Gurte angezogen werden, desto stärker stützt und entlastet die Orthese die Lendenwirbelsäule. Praktische Klettverschlüsse und Handschlaufen erleichtern das Anlegen und die individuelle Anpassung. Die Orthese ist aus einem atmungsaktiven und besonders hautfreundlichen Material gefertigt und angenehm zu tragen.

Die Stabilorthese LumboLoc entlastet die Lendenwirbelsäule und richtet sie auf. Sie ist ein starker Partner bei Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule, bei akutem Lumbago ("Hexenschuss") und bei mittelstarker Schwäche der Rückenmuskulatur. Die auf der Rückseite eingearbeiteten Korsettstäbchen stützen die Lendenwirbelsäule und die Vorderseite übt zusätzlich einen nach Bedarf einstellbaren Kompressionsdruck aus.LumboLoc ist individuell einstellbar und bietet in Verbindung mit dem elastischen und atmungsaktiven Material einen hohen Tragekomfort. Der perfekte Sitz stabilisiert die Lendenwirbelsäule und ermöglicht eine schmerzfreie Haltung. Mithilfe praktischer Handschlaufen kann die Orthese leicht angelegt und individuell angepasst werden.

Bandage bei Verspannungen im Rücken