Rückenpatienten erhalten mehr Komfort

Die Lumbalbandage LumboTrain und die taillierte Variante LumboTrain Lady kommen jetzt mit neuem Hoch-Tief-Gestrick auf den Markt. Die dadurch verbesserte Passform äußert sich in spürbar mehr Wirkung und in spürbar mehr Komfort beim täglichen Tragen. Das sind wichtige Punkte für den Alltag von Schmerzpatienten, die Bandagen besser tolerieren und mehr nutzen, wenn sie sich rundum angenehm anfühlen.

Bandagen und Orthesen sind im Durchschnitt 12,3 Stunden am Tag im Einsatz. Das zeigte die aktuelle Allensbach-Umfrage im Auftrag der eurocom mit rund 1.300 Nutzern von medizinischen Hilfsmitteln [1]. Dementsprechend gestalten sich die Ansprüche an Qualität. Für Lumbalbandagen heißt das, sie sollen nicht einschneiden, bei Bewegung nicht rutschen und möglichst weich und luftdurchlässig sein. LumboTrain und LumboTrain Lady erfüllen diese Ansprüche durch die anatomische Passform ihres Gestricks und ihres lumbalen Pads mit Massagenoppen sowie durch ihre kompressionsreduzierten Bandagenränder und die gefiederten Ränder am Bauchverschluss, die sich anschmiegen. Neu sind die stärker strukturierte Oberfläche des Hoch-Tief-Gestricks und rundum integrierte Komfortzonen mit großen Zwischenräumen im Gestrick.

Durch die strukturierte Oberfläche liegen die flach gearbeiteten Bandagen mit dem lumbalen Pad besser an und halten sicher die Position beim Stehen, Gehen und Hinsetzen. So kann sich die schmerzlindernde Wirkung der zirkulären Kompression und der Wechseldruckmassage bei Bewegung optimal entfalten. Die Komfortzonen sorgen durch mehr Luftzirkulation für ein gutes Mikroklima beim Tragen über längere, bewegungsintensive Phasen.

LumboTrain und LumboTrain Lady wirken auch nachweislich muskelaktivierend [2] durch die Wechseldruckmassage von Gestrick und Pad. Diese propriozeptive Stimulation führt zu einer verbesserten Ansteuerung der stabilisierenden Rumpfmuskulatur und erhöhten Muskelaktivität. Der vollständige Kontakt durch die stärker strukturierte Oberfläche des Hoch-Tief-Gestricks intensiviert diesen Effekt.

Verweise:

[1] Alle Ergebnisse der Allensbach-Umfrage sind in der Broschüre „Nutzen und Wirksamkeit medizinischer Hilfsmittel: Steigende Lebensqualität durch weniger Schmerz und mehr Mobilität“ veröffentlicht und verfügbar unter www.eurocom-info.de/service/publikationen.

[2] Anders, Christoph & Huebner, Agnes & Niemeyer, Friederike & Schilling, Kirsti. (2017). Effects of an abdominal belt on trunk muscle activity during treadmill walking. Biomech Open Lib. 1. 7-15. Anders C, Hübner A (2019) Influence of elastic lumbar support belts on trunk muscle function in patients with non-specific acute lumbar back pain. PLoS ONE 14(1): e0211042. https://doi.org/10.1371/journal.pone.0211042.

Zurück